Sprache/Language

Suche

Home > Medizinische Psychologie > Aufbau der Klinik > Psychosomatische Schmerzambulanz

Psychosomatische Schmerzambulanz

Leitung:

OA Dr. Wilhelm Kantner-Rumplmair
 

Anmeldung:

Die Anmeldung für ein erstes Gespräch erfolgt im Klinischen Sekretariat.

Tel.:  ++43 (0)512 504 26231
 
Ursula Hanti-Dornauer
 

Aufgaben der psychosomatischen Schmerzambulanz

Aufgabe der psychosomatischen Schmerzambulanz ist die diagnostische Abklärung und Beratung von PatientInnen mit chronischen oder komplexen Schmerzerkrankungen hinsichtlich ihrer psychosomatischen und seelischen Belastungen. Durch die klinische und wissenschaftliche Zusammenarbeit mit anderen Institutionen, die chronische SchmerzpatientInnen behandeln, möchten wir zur Verbesserung der Versorgungsqualität für diese PatientInnengruppe beitragen. Für PsychotherapeutInnen, PsychologInnen und FachärztInnen werden von unserer Ambulanz regelmäßig Qualitätszirkel (Vernetzungstreffen) und Weiterbildungs-veranstaltungen veranstaltet.
 

Zuweisungsmodus:
 

Die Zuweisung erfolgt entweder über die verschiedenen Kliniken oder über niedergelassene praktische ÄrztInnen und FachärztInnen. Die Behandlung erfolgt auf Krankenschein.
 

Üblicher Ablauf der Erstuntersuchung:


Nach der Anmeldung wird den PatientInnen mit der Terminvereinbarung ein ausführlicher Schmerzfragebogen zugeschickt, der ausgefüllt zum Erstgespräch mitgebracht werden soll und die diagnostische Abklärung unterstützt. Das Erstgespräch dauert in der Regel 90 Minuten und dient zur Orientierung hinsichtlich der zugrunde liegenden Problemstellung. Bis zum Zweitgespräch wird die Testdiagnostik ausgewertet und fließt in die  Beratung hinsichtlich der therapeutischen Möglichkeiten mit dem Patienten bzw. der Patientin ein. Zudem erfolgt eine schriftliche Befundmitteilung an den(die) zuweisende(n) Arzt(Ärztin) bzw. weiterbehandelnde(n) Spezialisten/Spezialistin.
 

Beratungs- und Behandlungsangebot:

Nach Maßgabe der Behandlungsplätze können wir bei Indikation die Teilnahme an einer Gruppentherapie für chronische SchmerzpatientInnen an unserer Klinik anbieten. Wir beraten auch gerne bezüglich Psychopharmaka als unterstützende Schmerztherapie. Bei Eignung und hinreichender Motivation vermitteln wir gerne in eine entsprechende weiterführende einzelpsychotherapeutische Behandlung.
 
Pensionierungsgutachten werden von unserer Ambulanz nicht erstellt.
 

Univ. Klinik für Medizinische Psychologie, Anichstrasse 35, A-6020 Innsbruck
Tel.: +43(0)50 504-26117, Fax: +43(0)50 504-26232